Buchpräsentation

20. Januar 2013, 19:00 Uhr:

Buchpräsentation  „Verfolgung, Vertreibung und Vernichtung der Christen  im Osmanischen Reich“

Im  Istanbuler „Belge“-Verlag erschien soeben die türkische Ausgabe des  Sammelbandes Verfolgung, Vertreibung und Vernichtung der Christen  im  Osmanischen Reich (dt. Ausgaben 2004;  2007, LIT-Verlag).

Sie  besitzt ihre eigene Verfolgungsgeschichte:

Die  Übersetzung aus dem Deutschen ins Türkische besorgte die linksoppositionelle  Journalistin Suzan Zengin während ihrer Untersuchungshaft (seit 2009). Bei  einer Operation, für die sie haftentlassen wurde, fiel Frau Zengin ins Koma und  verstarb am 12.10.2011. Zwei Wochen darauf wurde ihr Verleger Ragip Zarakolu  auf dem Höhepunkt einer antikurdischen Verhaftungswelle in Istanbul  festgenommen und verschwand für Monate ebenfalls im Gefängnis.

Der  Haftrichter begründete dies unter anderem mit vier beschlagnahmten Büchern des Verlegers, darunter das Manuskript der türkischen Ausgabe des Sammelbandes über die Vernichtung der osmanischen Christen…

Verleger  Ragip Zarakolu und die Herausgeberin Tessa Hofmann freuen sich der Öffentlichkeit trotz dieser dramatischen Umstände das
von Frau Zengin übersetzte Werk vorstellen zu können.

Veranstalter:
Arbeitsgruppe  Anerkennung – Gegen Genozid, für Völkerverständigung e.V.; Hrant Dink Forum  Berlin

Ort: Haus der Demokratie und  Menschenrechte, Robert Havemann-Saal, Greifswalder Strase 4,
10405 Berlin

Anfahrt: Vom  S-, U- und Regionalbahnhof Alexanderplatz aus mit der Tramlinie M4 sowie den  Buslinien 142 und 200.

– Haltestelle ist  jeweils „Am Friedrichshain“

Veröffentlicht in der Kategorie Veranstaltungen. Lesezeichen setzen Lesezeichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.