Armenische Kunstlieder der letzten dreihundert Jahre am 19. Februar 2011

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

Homeless – Antuni: Vom Orient zum Okzident
– Armenische Kunstlieder der letzten dreihundert Jahre –

Masis Arakelian, Tenor und Komponist, lädt am 19.Februar 2011 um 20 Uhr zu einem einmaligen musikalischen Klangerlebnis armenischer Kunstlieder in die persönliche Atmosphäre der Schwarztschen Villa in Berlin ein. Am Flügel wird er von der russischen Pianistin Liane Halepo begleitet.

Das Programm ist ein musikalischer Aufbruch vom Orient zum Okzident, durch den Kaukasus: Von Sayat Nova (1712) über Komitas (1869) ins Zeitgenössische.
Es erzählt die Geschichte des heimatlos Reisenden zwischen den Kulturen, um deren Geheimnisse zu entlocken.
Für das aktuelle Konzert ist das Antuni-Programm mit einigen neuen Liedern von Komitas erweitert worden.

Als Armenier im Iran geboren, ist Masis Arakelian geprägt von unterschiedlichen
kulturellen Einflüssen. Individuell in seinen Eigenkompositionen und Bearbeitungen schließt sich der Kreis verschiedener Musiktraditionen und bringt ein einzigartiges neues Klangereignis hervor.

Reservierungen an kontakt@masisarakelian.com

Ich freue mich Sie zu dieser besonderen Gelegenheit begrüssen zu dürfen.

Herzlichst
Ihr

Masis Arakelian

Veröffentlicht in der Kategorie Veranstaltungen. Lesezeichen setzen Lesezeichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.