27. Feb./ Mahnwache für die Opfer des Massakers in Sumgait

Berlin-Dahlem, 27. Februar 2010, 15:00-16:00 Uhr: Mahnwache für die Opfer des Massakers in Sumgait (26.-28.02.1988)

http://www.aga-online.org/de/aktionen/detail.php?newsId=353

Gemeinsam mit dem Zentralrat der Armenier in Deutschland e.V., der Armenischen Gemeinde zu Berlin e.V. sowie der Armenischen Kirchen- und Kulturgemeinde Berlin e.V.,dem Verein der Freunde Arzachs e.V. sowie der Friedensorganisation III. Jahrtausend ohne Krieg e.V. ruft die AGA zu einer Mahnwache aus Anlass des Massakers in der aserbaidschanischen Industriestadt Sumgait auf.

Dort fielen vor 22 Jahren organisierte und von der Stadtverwaltung mit Einwohnerlisten ausgestattete Totschlägerbanden tagelang über armenische Mitbürger her, demütigten, terrorisierten und folterten ihre Opfer, ohne dass sowjetische Sicherheitskräfte einschritten. Es kam in Dutzenden Fällen zu Lebendverbrennungen und anderen Tötungsarten. Sumgait stand am Anfang der mit organisierter Massengewalt durchgeführten „Entarmenisierung“ Aserbaidschans. Die Furcht vor Vergeltungsschlägen löste zugleich die Massenflucht der aserbaidschanischen Minderheit aus Armenien aus.

Unsere Mahnwache steht darum unter dem Motto „DAS DARF NIE WIEDER GESCHEHEN!“

Versammlungsort: Botschaft der Republik Aserbaidschan, Hubertusallee 43, 14193 Berlin-Dahlem Busse: 110, M29, X10

Seelenmesse
17:00-17:15 Uhr: Armenisch-Apostolische Seelenmesse für die Opfer in Sumgait. Ort: Evangelische Luisenkirche, Gierkeplatz 2, 10585 Berlin-Charlottenburg

Gedenkfeier (ab 17:30 Uhr)
-Lesung von Augenzeugenberichten
-Ansprachen (Botschaft der Republik Armenien; Gayane Apinyan, Ständige Vertreterin Berg-Karabachs in Deutschland)
-Dr. Tessa Hofmann: Von Sumgait bis Baku – Versuch einer menschenrechtlichen Wertung

Ort: Bezirksamt Charlottenburg-Wilmerdorf, Otto-Suhr-Allee 100, BVV-Saal.

Veröffentlicht in der Kategorie Veranstaltungen. Lesezeichen setzen Lesezeichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.